Wittenberge sucht seine Mitte : Stadtkomplizen haben Visionen für Wittenberge im Jahr 2050

von 12. September 2021, 13:21 Uhr

svz+ Logo
Frederic Schröder, Adriana Osanu und Juliette Cellier (v. l.) vor dem heutigen Kaufhaus, in das künftig die Stadtbibliothek einziehen wird und die es im Jahr 2050, nach den Visionen der Stadtkomplizen, immer noch geben wird.
Frederic Schröder, Adriana Osanu und Juliette Cellier (v. l.) vor dem heutigen Kaufhaus, in das künftig die Stadtbibliothek einziehen wird und die es im Jahr 2050, nach den Visionen der Stadtkomplizen, immer noch geben wird.

Der Beteiligungsprozess für "Meine Stadt der Zukunft" heißt "Stadtkomplizen". In Wittenberge fand am Sonnabend ein Workshop und ein Stadtrundgang an fünf Orten statt. Wie soll die Stadt in 30 Jahren einmal aussehen?

Wittenberge | Wie sieht die Innenstadt von Wittenberge im Jahr 2050 aus? Mehr Grün, mehr Geschäfte, mehr Wohnraum, mehr Begegnungsorte. Wittenberge wird in 30 Jahren eine vitale Innenstadt haben – so die Visionen der elbestädtischen „Stadtkomplizen“. Am Sonnabendnachmittag gingen sie auf kleine Rundtour zu fünf Orten in der Stadt und ließen ihren Ideen freien Lauf....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite