Rühstädt : Bauen im Einklang mit der Natur

svz+ Logo
Baubiologe Dr. Peter Dörfel aus Storbeckshof stellte auf den Biosphärenreservatstag, an dem der Wettbewerb startete, Aspekte ökologischen Bauens mit entsprechenden Materialien vor.
Baubiologe Dr. Peter Dörfel aus Storbeckshof stellte auf den Biosphärenreservatstag, an dem der Wettbewerb startete, Aspekte ökologischen Bauens mit entsprechenden Materialien vor.

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe: Landeswettbewerb soll Nachhaltigkeit fördern. Infobroschüre ist in Vorbereitung

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11368044_23-66107913_1416392308.JPG von
06. Juni 2019, 05:00 Uhr

Das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin hat sie bereits. „Und wir wollen in absehbarer Zeit eine ähnlich gebündelte Information herausbringen“, sagt Jan Schormann. Der stellvertretende Leiter im Biosphä...

saD trharesineoesvBprä r-oohhiCdfhSeecirn hat esi strbi.ee „Udn wir lnwoel ni srabhaebre iZet niee cnihähl betelüngde Ioriofnanmt nirsbangueer“h, gast Jna nnrach.mSo reD erteetetlelndsrv eeLtir mi rehvpitareroBsensä lasstFuncafhlds Bbn-egldebrnrEua scpthri nvo inree Brcs,heorü di„e ntsurfndkeGcsruäkü dnu ulienailgwB niene nafideteL na eid aHnd tgi,b iew hcaeeysopsgtnrlii unaeB dun neeSinra ueasshne nn.“ka „Das ctißhels agzn tcpaehiksr pipsT n“ei. eDi eüro,Bchrs os lrkäret nar,Shonmc ols„l seieiilisnnebsr rüf nihsgertpclaisyoe und teaghchlinas naBue ni erd hlt.lKrfua“dautcns oeWbi lhtachkg,iietaN aaurdf wtise mcnhoSrna xtare ni,h cauh rmmie sda aenehwrB nud eröndFr rde aeifrttnvlleA uamsfs.t

nI ssidee, iwe oanrSmchn ztigbu, hesr vhhsicegieclit ehmTa, eotdrn schi dre teeerWtbwb taurBuluk 0912 ni,e den dei eniitanemdsrneisL rfü lmtewU nud nuIktfrtaurs ualbotgse abne.h Suassrcttsh üfr sad pesaBreisärtvrohne snlfahcldstusaF reler-nbanBdbguE arw teiMt Mai e(rd ri“tz„nPiegr i.rnr)oiemeft

snet:reeeiWl oW kularutuB dnu auctasfKudllrnht hcis ffeernt

rW„i ahneb eters ,no“ktiaeRne utefr schi hnma.oSncr sasD dei seHruä zwb. kcuüdGsrtne red esnnetIenrtes itnhc mi hpartoeeBvesärrnsi elgin,e lsieep eidab eneik l.eoRl ieD shwreirtmWeebtebtenle önnken uas dem gntsamee dkrnseLai emmon.k „saD tsi sehr sestuwb so estgl,ttae n„nde tmi edm btrbeetweW ollenw iwr tnchi enllai tueg iliepBees üfr napgehecrstoyisil euaBn in dre rohseiBpä ilnsopruaper,ei“ etrltuäre red renedsvrtllteeet h.fCe W„ir nolelw tim mih fhn,lee fua etirber sisaB rweeNtzke zu eünfknp dun ubu,nuzsaae dne casuthAus utner aneBuerrh nud mti ctFelaheun end“.ebrröf

 

 

 

 

zur Startseite