Rolandhalle Perleberg : Perleberger Sportler müssen sich bis Mitte September gedulden

von 24. August 2021, 15:14 Uhr

svz+ Logo
Der Perleberger Sebastian Lux beim Wurf auf das Tor von Lok Templin. Eine Szene vom bislang letzten Heimspiel der Blau-Weißen am 7. März 2020. Wird der Zeitplan eingehalten, können die Perleberg am 25. September gegen die SG Uckermark wieder einen Heimauftritt in der Rolandhalle bestreiten.
Der Perleberger Sebastian Lux beim Wurf auf das Tor von Lok Templin. Eine Szene vom bislang letzten Heimspiel der Blau-Weißen am 7. März 2020. Wird der Zeitplan eingehalten, können die Perleberg am 25. September gegen die SG Uckermark wieder einen Heimauftritt in der Rolandhalle bestreiten.

Ab dem 20. September soll die Perleberger Rolandhalle wieder dem Sport gehören. So lange dauert der Rückbau des Impfzentrums. Vereine und Schule müssen weiter improvisieren. Nicht leicht, der Saisonbeginn steht bevor.

Perleberg | Das Ende ist abzusehen. Aber die Geduld von Vereins- und Schulsport wird noch ein wenig strapaziert. Die Rolandhalle in Perleberg - bislang Impfzentrum des Landkreises Prignitz - soll in etwas weniger als vier Wochen wieder für Schulsport sowie Training und Wettkämpfe der Vereine nutzbar sein. Laut Aussage des Landkreises vom vergangenen Freitag schli...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite