Reaktion auf Graffiti-Sprayer : Die Mauer soll bunt werden

von 22. Januar 2021, 15:00 Uhr

svz+ Logo
So bunt wie diese Wand in der Wittenberger Sandfurttrift wünscht sich auch unser Leser seine Mauer auf dem Grundstück – nur eben legal und nicht wie hier als Sachbeschädigung.
So bunt wie diese Wand in der Wittenberger Sandfurttrift wünscht sich auch unser Leser seine Mauer auf dem Grundstück – nur eben legal und nicht wie hier als Sachbeschädigung.

Einige fordern mehr Flächen für legale Graffiti in der Stadt. Ein Leser reagiert und stellt eine Mauer zur Verfügung.

Bad Wilsnack | Zehn Meter Mauer auf seinem Grundstück bei Bad Wilsnack möchte einer unserer Leser jungen Graffiti-Sprayern anbieten – zur freien Verfügung. Diese Reaktion auf unseren gestrigen Beitrag „Razzia bei Graffiti-Sprühern“ wolle er als ein Angebot verstanden ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite