Protest gegen A14 : Suche nach Ku-Klux-Klan-Schützen läuft - auch in Wittenberge

von 29. Juli 2021, 16:15 Uhr

svz+ Logo
Unter anderem sind in Wittenberge Wohnungen durchsucht worden.
Unter anderem sind in Wittenberge Wohnungen durchsucht worden.

Am 18. Juni wurden Aktivisten, die gegen den Bau der A14 demonstrieren, von einem Mann mit einer Ku-Klux-Klan-Haube angegriffen. Die Polizei hat auf der Suche nach dem Täter Wohnungen durchsucht, auch in Wittenberge.

Stendal/Wittenberge | Wie die Polizeiinspektion Stendal informiert, sind bereits am vergangenen Freitag vier Wohnungen in Wittenberge, Seehausen und Osterburg durchsucht worden. Die Durchsuchungsmaßnahmen sind Teil der Ermittlungen zur gefährlichen Körperverletzung in Zusammenhang mit dem Protest gegen den Bau der A14. Am Bahnhof Seehausen wurden am 18. Juni fünf Person...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite