Mit Tandem und Piano : Extrempianisten erleben tolle Gastfreundschaft in Wittenberge

von 18. August 2021, 17:13 Uhr

svz+ Logo
Vier Uhr morgens setzen sich Julian Eilenberger (l.) und Andreas Güstel am Elbufer ans Klavier.
Vier Uhr morgens setzen sich Julian Eilenberger (l.) und Andreas Güstel am Elbufer ans Klavier.

Die zwei Pianisten von Be-Flügelt stranden auf ihrer Elbetour in Magdeburg. Da macht sich eine Gruppe Wittenberger spontan auf den Weg, um sie abzuholen und erlebt als Dankeschön ein nächtliches Konzert an der Elbe.

Wittenberge | „Ey, es ist vier Uhr!“ Ungläubig sieht Andreas Güstel am frühen Dienstagmorgen auf sein Handy und kann nicht glauben, wie weit die Nacht bereits vorangeschritten ist und was in den letzten Stunden alles geschehen ist: die Reifenpanne in Magdeburg, die Ungewissheit, wie es weitergehen wird und schließlich die nächtliche Fahrt nach Wittenberge. Es ist e...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite