Zusammenarbeit in der Prignitz : Perleberg und Wittenberge gehen kulturell gemeinsame Wege

von 14. Oktober 2021, 15:17 Uhr

svz+ Logo
Sie wollen Perleberg und Wittenberge weiter zu kulturellen Ankerpunkten ausbauen: Bodo Rückschlag, Annett Jura, Angalo Raciti, Juliette Celier, Frank Riedel, Maria Kwaschik, Uwe Neumann und Oliver Hermann.
Sie wollen Perleberg und Wittenberge weiter zu kulturellen Ankerpunkten ausbauen: Bodo Rückschlag, Annett Jura, Angalo Raciti, Juliette Celier, Frank Riedel, Maria Kwaschik, Uwe Neumann und Oliver Hermann.

Die beiden Städte Perleberg und Wittenberge gehören zu den acht regionalen Projekten, die als kulturelle Ankerpunkte vom Land Brandenburg in den nächsten drei Jahren gefördert werden. Das Netzwerk soll ausgebaut werden.

Perleberg/Wittenberge | Das Land Brandenburg fördert in den kommenden drei Jahren Kulturprojekte im ländlichen Raum mit 3,25 Millionen Euro. Aus den 56 Bewerbungen wurden acht Projekte ausgewählt, darunter die gemeinsame Bewerbung der Städte Perleberg und Wittenberge. Diese stand unter dem langen Titel „Dritte Orte und Kulturpioniere in Perleberg und Wittenberge – ein kultur...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite