Nachhaltiger Waldbau : Ferbitzer Waldbesitzer setzen auf Öko-Zertifizierung

von 23. April 2021, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Holger Galonskas Blick geht in die Wipfel. Auch abgestorbene Bäume dürfen bei der FBG Ferbitz stehen bleiben.
Holger Galonskas Blick geht in die Wipfel. Auch abgestorbene Bäume dürfen bei der FBG Ferbitz stehen bleiben.

Die Forstbetriebsgemeinschaft Ferbitz ist jetzt PEFC-zertifiziert. Der Standard soll das Holz attraktiver machen.

Gadow | Holger Galonska steht im Wald unweit von Gadow. Den Kopf in den Nacken gelegt blickt er hinauf in die Krone einer 200 Jahre alten Kiefer. Nadeln sind dort keine mehr zu sehen. Der Baum ist abgestorben. Stehen bleiben darf der Riese dennoch. Denn ein gewisser Totholz-Anteil im Wald ist eines der Qualitätskriterien des PEFC-Standards. Das weltweit gü...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite