Das Pilgern läuft wieder an : Mehr Menschen steuern wieder die Wunderblutkirche an

von 16. August 2021, 12:30 Uhr

svz+ Logo
Die traditionelle Jakobsmuschel dient Pilgern nicht nur als Erkennungszeichnen sondern auch als Orientierung.
Die traditionelle Jakobsmuschel dient Pilgern nicht nur als Erkennungszeichnen sondern auch als Orientierung.

Nach stockendem Saisonstart wird wieder zur Wunderblutkirche nach Bad Wilsnack gepilgert. Nicht nur Berliner wollen auf diesem Teil des Jakobsweges den Kopf frei bekommen. Dabei nutzen einige auch das neue Bio-Pilgern.

Bad Wilsnack | Seit mehr als einer Woche läutet täglich die Pilgerglocke der Wunderblutkirche in Bad Wilsnack. Sie verkündet, dass ein oder mehrere Pilger am Ziel ihres Weges angekommen sind. Viele von ihnen haben sich aus Berlin auf den Weg gemacht, sind auf der letzten Etappe Wegekennzeichnungen gefolgt, die der Förderverein der Wunderblutkirche in den vergangenen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite