Lenzen : „Stumpfer Turm“: Vom Gefängnis zum Museum

23-19063474_23-66107972_1416392403.JPG von 02. Dezember 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Der „Stumpfe Turm“ von Lenzen.
Der „Stumpfe Turm“ von Lenzen.

Der „Stumpfe Turm“ in Lenzen ist ein Relikt der Stadtgeschichte. Besichtigung auf Anfrage möglich.

Er ist das Relikt aus längst vergessenen Zeiten: der im 14. Jahrhundert errichtete Stumpfe Turm, an dem noch Reste der ehemaligen, drei bis vier Meter hohen und aus Feld- und Backsteinen errichteten Stadtmauer zu sehen sind. Er war Torturm des Bergtores, eines von einst drei Lenzener Stadttoren (neben Heidetor und Seetor) der mittelalterlichen Stadtbe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite