Landrat Uhe fordert Klarheit : Impfzentrum Perleberg soll vorerst bleiben

von 06. Mai 2021, 17:27 Uhr

svz+ Logo
Landrat Torsten Uhe (2.v.l.) vor dem Perleberger Impfzentrum, daneben Dietrich Döring (l.), Geschäftsführer des DRK Prignitz, Impfzentrums-Leiter Johannes Neumann (2.v.r.) und Marcus Bethmann, Leiter Katastrophenschutz beim Landkreis.
Landrat Torsten Uhe (2.v.l.) vor dem Perleberger Impfzentrum, daneben Dietrich Döring (l.), Geschäftsführer des DRK Prignitz, Impfzentrums-Leiter Johannes Neumann (2.v.r.) und Marcus Bethmann, Leiter Katastrophenschutz beim Landkreis.

Das Impfzentrum Perleberg soll über den 30. Juni hinaus geöffnet bleiben, fordert der Prignitzer Landrat Torsten Uhe.

Perleberg | Wenn am kommenden Montag der Brandenburger Impfgipfel stattfindet, erwartet der Prignitzer Landrat Torsten Uhe ein klares Signal vom Land: Im Impfzentrum Perleberg soll es erst einmal weiter gehen. Das sagte Uhe am Donnerstag auf einer Pressekonferenz vor der Perleberger Rolandhalle, in der das Impfzentrum untergebracht ist. Hintergrund ist die For...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite