Klimawandel an der Elbe : Brandenburger Deiche sind langfristig unzureichend

von 29. August 2021, 11:45 Uhr

svz+ Logo
Die Elbe bei Rühstädt. Sandbänke, Buhnen und Weiden prägen die Ufer.
Die Elbe bei Rühstädt. Sandbänke, Buhnen und Weiden prägen die Ufer.

Welche Folgen des Klimawandels uns in absehbarer Zeit in Brandenburg erwarten, verdeutlichte Klimaexperte Carsten Linke am Sonnabend auf dem Tag des Biosphärenreservats in Bad Wilsnack.

Bad Wilsnack | Es waren eindringliche Worte, die das versammelte Fachpublikum und die interessierte Öffentlichkeit an diesem Vormittag in der Karthanehalle vernahm. „Machen wir uns nichts vor“, sagte Brandenburgs Umweltminister Axel Vogel, als er am Sonnabend in Bad Wilsnack den Tag des Biosphärenreservats eröffnete. „So etwas wie im Ahrtal kann jederzeit an jedem O...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite