Kriterien für Solarparks : Karstädt aufgeschlossen gegenüber grüner Wasserstoff-Produktion

von 27. August 2021, 13:15 Uhr

svz+ Logo
Wenn die Solaranlagen zur Erzeugung grüner Energieträger gebaut werden sollen, dann kann von einer derzeit im Raum stehenden 15-Hektar-Flächenbegrenzung in der Gemeinde Karstädt abgewichen werden.
Wenn die Solaranlagen zur Erzeugung grüner Energieträger gebaut werden sollen, dann kann von einer derzeit im Raum stehenden 15-Hektar-Flächenbegrenzung in der Gemeinde Karstädt abgewichen werden.

Finanzausschuss der Gemeinde Karstädt mehrheitlich für 15-Hektar-Flächenbegrenzung für künftige Solarparks. Investoren, die grüne Energieträger erzeugen wollen, zeigen Interesse am Karstädter Gewerbegebiet.

Karstädt | Solarpark-Investoren, die Jagd auf Flächen in der Gemeinde Karstädt machen, gibt es zur Genüge. Dem soll mit der Erstellung eines Kriterienkatalogs, den die Investoren zu erfüllen haben, ein Riegel vorgeschoben werden. Doch mittlerweile fragt auch noch eine ganz andere Gruppe von Investoren in der Gemeindeverwaltung an. Wie Wolfgang Fritze vom Bauamt ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite