Jugend in der Coronazeit : Schüler fordern Angebote zur Stressbewältigung

von 28. April 2021, 13:43 Uhr

svz+ Logo
Manche Jugendliche äußern Ängste, dass die Schulen dauerhaft geschlossen bleiben.
Manche Jugendliche äußern Ängste, dass die Schulen dauerhaft geschlossen bleiben.

In einem Gespräch mit Bildungsministerin Britta Ernst sprechen Jugendliche über Sorgen und Nöte in der aktuellen Krise.

Wittenberge | Die Brandenburgische Bildungsministerin Britta Ernst traf vor kurzem in einem Online-Gespräch auf 20 Jugendliche aus dem Land – darunter allein acht Jugendliche aus der Prignitz. Im Gespräch wollte sich die Ministerin einen Eindruck davon machen, wie sehr der Lockdown junge Menschen beeinträchtigt. In Vorbereitung auf das Gespräch hatte die Ministe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite