Prignitzer Hospizgesellschaft : Fördergelder für das palliative Wohnen

von 01. April 2021, 13:39 Uhr

svz+ Logo
Stephan Michelis (l.) und seine Mitarbeiter bei der Eröffnung des Wittenberger Hospizes im Januar.
Stephan Michelis (l.) und seine Mitarbeiter bei der Eröffnung des Wittenberger Hospizes im Januar.

Die Prignitz-Ruppiner Hospizgesellschaft ist für ein bundesweites Förderprogramm zur Hospizarbeit ausgewählt worden.

Wittenberge/Neuruppin | Die Prignitz-Ruppiner Hospizgesellschaft mbH, die auch das Hospiz in Wittenberge betreibt, wurde von der Bundesregierung für ein neues Förderprogramm ausgewählt. Das teilt der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, mit. Demnach wird das Projekt der Hospizgesellschaft mit dem Titel „Etablierung von Palliativkultur...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite