Halbzeit für neuen Stadtwald : Wittenberger Kleingartenanlage Paul Klink wird zum Wald

von 17. Juni 2021, 12:49 Uhr

svz+ Logo
Den Kiefern bekommen Standort und Wetter gut.
Den Kiefern bekommen Standort und Wetter gut.

Etwa die Hälfte der früheren Wittenberger Kleingartenanlage Paul Klink ist inzwischen mit Bäumen bepflanzt. Es wird aus Sicht der Stadt noch fünf bis zehn Jahre dauern, die gesamte Fläche zu einem Wald zu gestalten.

Wittenberge | Seit 2015 wird die mit neun Hektar einstmals größte Kleingartenanlage der Stadt schrittweise in einem Wald verwandelt. Etwa die Hälfte der Aufgabe ist nach Einschätzung der Stadt bereits umgesetzt. Bislang ist es jedoch mehr ein Versprechen als schon ein Stadtwald. Tausende kleine Bäume recken sich auf dem Gelände der früheren Wittenberger Gartenan...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite