Frust nach Fusionsplänen : Prignitzer Kirchengemeinden sehen ihre Arbeit gefährdet

von 26. Mai 2021, 16:43 Uhr

svz+ Logo
Die Rosenhagener Kirche. In mehrjähriger Arbeit hat die Gemeinde den Turm saniert.
Die Rosenhagener Kirche. In mehrjähriger Arbeit hat die Gemeinde den Turm saniert.

Durch die anstrebten Fusion von Kirchengemeinden sehen Prignitzer Gläubige die Gemeindearbeit vor Ort in Gefahr. Sie beklagen eine mangelnde Einbeziehung in die beschlossene Neustrukturierung.

Perleberg | An der Kirchenbasis herrscht gerade viel Frust und Aufregung. Grund ist das neue Gemeindestrukturgesetz der evangelischen Kirche Berlin Brandenburg schlesische Oberlausitz, das die Landessynode im April verabschiedet hat. Demnach sollen Kirchengemeinden fusionieren, mindestens 300 Mitglieder haben. . Damit stehe die Gemeindearbeit in den kleinen Or...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite