Nach Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz : Prignitzer Einsatzkräfte schildern die dramatische Situation

von 08. August 2021, 18:17 Uhr

svz+ Logo
Vor den Häusern türmen sich noch immer die Schuttberge.
Vor den Häusern türmen sich noch immer die Schuttberge.

Kein Strom, kein fließendes Wasser, kaum Versorgungsmöglichkeiten. Knapp vier Wochen nach der Flutkatastrophe ist die Not der Menschen noch immer groß. Prignitzer Einsatzkräfte schildern die Lage vor Ort.

Prignitz | Knapp vier Wochen nach der zerstörerischen Flut ist die Lage in den betroffenen Gebieten in Rheinland-Pfalz noch immer katastrophal. „Es gibt kein fließend Wasser, keinen Strom, kein Abwasser“, sagt Lars Wirwich. Der Wittenberger Feuerwehrchef leitet eine 18-köpfige Gruppe aus der Prignitz im Hochwassergebiet. Sie helfen den Menschen in Rech. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite