Burg Lenzen : Menschen mit Einschränkungen den Besuch erleichtern

von 17. Mai 2021, 12:05 Uhr

svz+ Logo
Das Kopfsteinpflaster ist schön anzusehen, hat aber seine Tücken, wenn man auf fahrbare Untersätze angewiesen ist, machen Heiko Bölk und Elisa Igersheim deutlich.
Das Kopfsteinpflaster ist schön anzusehen, hat aber seine Tücken, wenn man auf fahrbare Untersätze angewiesen ist, machen Heiko Bölk und Elisa Igersheim deutlich.

Die Burg Lenzen ist Teil des Projekts "Reisen für alle". Barrieren für Geh- oder Sehbehinderte werden sichtbar gemacht.

Lenzen | Wie immer malerisch liegt die Burg Lenzen an diesem Frühjahrstag vor dem Gast, der durch den Torborgen auf das Gelände tritt. Nur ein paar Meter auf dem Kopfsteinpflaster den Anstieg hinauf und schon sind Museum und Burghotel erreicht. Wer mit dem Fahrrad anreist, steigt an dieser Stelle gerne ab und geht die letzten Meter zu Fuß weiter. Was aber mach...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite