Verwaltungsgericht Potsdam : Prignitzer Unternehmer scheitern mit Klage gegen A14-Protest

von 04. Juni 2021, 17:06 Uhr

svz+ Logo
Gericht entscheidet: Der A14-Protest darf stattfinden.
Gericht entscheidet: Der A14-Protest darf stattfinden.

Die Proteste gegen den Bau der A 14 und für eine Verkehrswende können am Sonnabend stattfinden. Der Rettungsdienst plant mit zusätzlichen Einsatzkräften.

Wittenberge | Klage abgewiesen. Die Wirtschaftsinitiative Westprignitz (WIW) und der Spediteur Detlef Benecke scheitern vor dem Verwaltungsgericht in Potsdam. Die Richter sehen keine ausreichenden Gründe, die geplante Protestveranstaltung am Sonnabend zu verbieten, die Sperrung der Brücke nur einseitig zu genehmigen bzw. die Dauer der Sperrung zu reduzieren, heißt ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite