A14-Termin erst im Frühjahr : Planfeststellung für A14-Teilstück ab Wittenberge verzögert sich

von 06. Januar 2022, 14:54 Uhr

svz+ Logo
Der Planfeststellungsbeschluss für das A14-Teilstück zwischen Wittenberge und Karstädt verzögert sich.
Der Planfeststellungsbeschluss für das A14-Teilstück zwischen Wittenberge und Karstädt verzögert sich.

Die Anhörung für den Bau der A14-Trasse von Wittenberge nach Karstädt liegt auf Eis. Die Erörterungstermine am 23./ 24. November waren coronabedingt ausgefallen. Sie sollen erst im Frühjahr in Präsenz nachgeholt werden.

Wittenberge | Es war alles bis ins Detail vorbereitet. Das Anhörungsverfahren zum Bau der A14-Trasse zwischen Wittenberge und Karstädt sollte bereits bis Ende letzten Jahres Geschichte sein. Doch Corona machte dem Landesamt für Bau und Verkehr als Anhörungsbehörde einen Strich durch die Rechnung. Die Erörterungstermine am 23. und 24. November in Glövzin mussten weg...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite