Abwasserzweckverband Prignitz : Abwassergebühr um 20 Cent erhöht

von 06. April 2021, 15:15 Uhr

svz+ Logo
Die Kläranlage Karstädt ist trotz der Schließung der Molkerei keineswegs überdimensioniert.
Die Kläranlage Karstädt ist trotz der Schließung der Molkerei keineswegs überdimensioniert.

Das Aus für den Arla-Standort Karstädt bleibt auch für den Westprignitzer Trink- und Abwasserzweckverbands nicht ohne Folgen.

Karstädt | „Mit der Schließung der Molkerei verlieren wir einen bedeutenden Großkunden“, erklärt Silvia Klann, Verbandsvorsteherin des Westprignitzer Trink- und Abwasserzweckverbandes auf „Prignitzer“-Nachfrage. Kostensteigerung in der Klärschlammverwertung Der Verband musste daher auf diesen Rückgang in einer Vorkalkulation 2021/22 mit einer Gebührenerhöh...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite