Protest auf Elbbrücke Wittenberge : So wollten A14-Aktivisten ihre Identität vertuschen

von 07. Juni 2021, 16:04 Uhr

svz+ Logo
Am Samstag hielten sechs Aktivisten die Beamten in Schach.
Am Samstag hielten sechs Aktivisten die Beamten in Schach.

Am Sonnabendabend hielten sechs Aktivisten die Polizeibeamten in Schach, obwohl die Großdemo bereits beendet war. Mit einem Floß und mittels Seilen macht sie sich an der Elbbrücke fest und verweigerten die Räumung.

Wittenberge | Eigentlich hätte die Wittenberger Elbbrücke am Samstag gegen 19 Uhr wieder freigegeben werden können. Doch die Freigabe verzögerte sich um ganze zwei Stunden, weil sich insgesamt sechs Aktivisten, die sich an der Protestaktion gegen den Weiterbau der A14 beteiligten, mit ihrem Floß mittels Seilen an der Brücke fest machten. Zwei von ihnen kletterten d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite