Perleberger Feuerwehr : 500 Euro als Dankeschön

Perlebergerin will für Kameraden kochen, doch ein Termin ist schwer zu finden

23-11368046_23-66107915_1416392335.JPG von
11. Januar 2019, 07:46 Uhr

„Ich möchte mich für die großartige Arbeit der Perleberger Feuerwehr bedanken und meine Wertschätzung den Kameraden gegenüber ausdrücken“, sagt Carola Neugart-Weule und übergibt 500 Euro an Fördervereinsvorsitzenden Andreas Rohloff und David Ross, stellvertretender Ortswehrführer. Große Freude hier, denn so etwas passiert nicht alle Tage, dass sich Bürger einfach so bei der Wehr bedanken.

Es ist auch kein Dankeschön einfach so, wie der „Prignitzer“ von Carola Neugart-Weule erfährt. Sie habe schon eine Vorstellung von dem, was die Kameraden leisten und das alles ehrenamtlich. Und die heute 60-Jährige einstige Berlinerin, die seit 20 Jahren in Perleberg zuhause ist, erzählt. Als sie mit 20 Jahren eine Lehre als Restaurantfachfrau begann, da sagte ihr Chef: „Wer bei uns arbeitet, der muss in der Feuerwehr sein.“ Er selbst war Wehrführer und auch Carola Neugart-Weule, wie sie heute heißt, zog so den Blaurock an. „Nicht selten sind wir des nachts Einsätze gefahren“, erinnert sie sich.

Über Facebook verfolgte die Perlebergerin, wie die Kameraden der Ortswehr insbesondere im vergangenen Jahr zu einer Vielzahl von Einsätzen ausrückten. Ihnen für ihr Engagement mal Danke zu sagen, der Gedanke trieb sie fortan um. Über Facebook kommuniziert die 60-Jährige mit Freunden, die sich zu einer Kochgruppe zusammengefunden haben. Spontan kam ihr so die Idee, für die Kameraden zu kochen bzw. ein Büfett auszurichten. Die Kochfreunde waren begeistert, doch alle terminlich unter einen Hut zu bekommen, das erwies sich als kaum machbar. Ihre Tochter brachte sie auf den Gedanken, Geld zu sammeln. „Damit können die Kameraden sich dann auch einen Wunsch erfüllen“, erzählt die Perlebergerin. So machte sie sich auf und ging sprichwörtlich Klinken putzen. 500 Euro kamen zusammen – ein großes Kompliment. „Ich denke, die Feuerwehr hat viele tolle Ideen, die sie noch umsetzen will“, ergänzt Carola Neugart-Weule. Und die hat sie, steht doch in diesem Jahr der 150. Geburtstag der Perleberger Wehr an.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen