30 000. Besucher

DDR-Geschichtsmuseum nutzt Winterferien nun für Renovierung

svz.de von
04. Dezember 2013, 00:35 Uhr

Das Team der Zahnarztpraxis Witting wollte nicht nur einen weihnachtlichen Abend verbringen, sondern vor dem gemütlichen Zusammensein ein wenig Kultur, aber auch reale Vergangenheit erleben. Dazu kam es warm angezogen ins DDR-Geschichtsmuseum und konnte die rückwärts gewandte Zeitenwanderung mit Interesse verfolgen, schreibt Hans-Peter Freimark. Bevor es dann in wärmere Gefilde und Zeiten ging, gab es noch eine Überraschung. Denn sie waren der 30 000 Besucher. Da nicht nur ein Teammitglied geehrt werden sollte, bekamen mit leckeren regionalen Lebensmitteln, Naschereien und Rotkäppchen- Sekt alle etwas fürs nächste gemeinsame Frühstück.

Am 1. Advent schloss das DDR-Geschichtsmuseum im Dokumentationszentrum seine Pforten und öffnet voraussichtlich erst wieder am Sonnabend, dem 5. April 2014. In den Winterferien werden Renovierungsarbeiten unter anderem im ehemaligen Fernmeldeamt weitergeführt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen