zur Navigation springen

775 Jahre Perleberg : 10. Juli: Hertha gegen SSV Einheit

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Hertha hautnah: Profis des BSC Berlin laufen im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark auf, Kartenvorverkauf beginnt in den nächsten Tagen

von
erstellt am 26.Apr.2014 | 12:00 Uhr

Es ist amtlich: Am 10. Juli werden die Profis von Hertha BSC im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark gegen SSV Einheit auflaufen. Hertha hautnah – ein Sportereignis für die ganze Familie als Geburtstagsgeschenk an das 775-jährige Perleberg. Redakteurin Doris Ritzka sprach mit Vereinsvorsitzenden Frank Döring.

Hat Perleberg so ein sportliches Event überhaupt schon einmal erlebt?

Frank Döring: Klar, es ist bereits das Dritte. 1997 war der Bundesligist HSV zu Gast, 1999 Hertha. Und trotzdem ist es dieses Mal in vielerlei Hinsicht etwas ganz Besonderes.

In welcher?

Wir sind Partnerstadt von Hertha, die Rolandschule ist Partnerschule und regelmäßig fährt zu den Heimspielen von BSC Berlin der Hertha-Express ins Olympiastadion, unsere Stadt präsentiert sich, wenn die Profis zum Tag des offenen Stadions einladen, wir haben mit Martin Sengebusch nicht nur einen eigenen, sondern auch sehr engagierten Hertha-Botschafter. Man könnte noch etliches aufzählen. Einzig mit einem Spiel der Bundesligamannschaft im Rahmen dieser Partnerschaft hat es noch nicht geklappt. Immer wieder wurden wir vertröstet. Ehrlich, wir haben schon nicht mehr dran gelaubt. Anfang 2014 dann der berühmte Silberstreif am Horizont. Die Hertha-Spieler haben im Sommer ein Trainingslager hier in der Nähe. Wo, weiß aber niemand. Jedenfalls wollen sie zum Abschluss wieder ein Testspiel gegen einen unterklassigen Gegner bestreiten.

Und so habt ihr euch sofort angeboten?

Das Kuriosum, Hertha kam auf uns zu, meldete sich bei Martin Sengebusch und dann auch gleich bei mir. Wenig später hatten wir auch schon den Vertrag auf dem Tisch.

Natürlich dann auch sofort unterschrieben?

Unter normalen Umständen bestimmt, aber der SSV ist noch nicht raus aus seiner finanziellen Krise. Bekannt ist, dass wir Steuern ans Finanzamt nachzahlen mussten. Für den Verein stand es auf Messers Schneide. In dieser Situation wägt mal mehr als einmal ab, ob man so ein Risiko eingehen kann.

Und seid ihr?

Inzwischen hatten wir Vorstandswahlen. Die Vereinsspitze ist nicht nur zahlenmäßig stärker aufgestellt, sondern auch mit guten Fachleuten. Zudem stimmt die Chemie. Nachdem auch die Stadt uns ihre Unterstützung zugesagt hat, haben wir jetzt den Vertrag unterschrieben. Der Teammanager von Hertha hatte bereits mehrmals nachgefragt. Für die Berliner sicher auch eine nicht alltägliche Situation.

Der Vertrag ist unterschrieben, und nun?

Heißt es die Ärmel hochkrempeln. Denn so ein Event bedarf eben auch spezieller Vorbereitung.

Zum Beispiel?

Der Sportplatz muss komplett eingezäunt sein. Im Vertrag steht auch, was die Herthaner aufgetischt bekommen. Bockwurst, belegte Brötchen und Kuchen, was für unsere Spieler mehr als in Ordnung ist, das reicht hier natürlich nicht. Ein weiteres Beispiel sind die Duschkabinen. Die müssen blickdicht sein. Ich erinnere mich noch an das erste Spiel von Hertha hier. Da standen auf einmal 50 bis 60 Fans an den Fenstern und drückten sich die Nasen platt. Klar, dass die Spieler da wenig entzückt drüber waren. Für uns war das nicht nur peinlich, wir hatten auch alle Hände voll zu tun, die Fans dort wieder weg zu bekommen.

Am 10. Juli dürfte in Perleberg im positiven Sinn der Ausnahmezustand herrschen, oder?

Zumindest hoffen wir das. Während wir zu einem normalen Punktspiel zwischen 150 und 200 Zuschauer haben, wenn es gegen Wittenberge geht immerhin schon 500 bis 600, rechnen wir an diesem Tag mit 2000. Das ist schon eine andere Liga. Wir hoffen mit diesem Event natürlich auch auf den einen oder anderen Euro für den Verein, um den Sparkurs etwas lockern zu können, sprich um Sportgeräte anzuschaffen, wo wir jetzt sagen müssen, es geht nicht.

Wie sieht es mit Karten aus?

Ich rechne, dass in den nächsten Tagen der Vorverkauf beginnen kann. Es wird auch ein Vippaket geben. Die Nachfrage ist bereits recht gut.

Wo wird es denn auf dem Sportplatz eine Vip Lounge geben?

Wir wollen dafür eine überdachte Tribüne mieten, die dann auf der Tartanbahn auf der Seite unseres Vereinshauses stehen wird.

Das Spiel Hertha gegen SSV Einheit ist der Höhepunkt des Tages, aber es gibt noch mehr, oder?

Natürlich. Anstoß zu dem Spiel ist um 17 Uhr, doch bereits ab 14 Uhr startet unser Familienevent mit Torwandschießen, Hüpfburg und etlichen Angebote zur sportlichen Betätigung. Um 15 Uhr wird eine Prignitzer Kreisauswahl Alte Herren gegen SSV Einheit Alte Herren auflaufen. Unsere Bambinis sind mit dabei, wenn Hertha den Rasen betritt.

Anfang Mai sind die Verantwortlichen von Hertha bei uns. Mal sehen, was noch machbar ist, Hertha auch hautnah nicht nur auf dem Spielfeld zu erleben. Unsere Gedanken gehen in Richtung Autogrammstunde.

      Danke für das Gespräch

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen