zur Navigation springen

Klasse vom Gymnasium Neukloster gehörte zu den Siegern : Prämie für eine Nichtraucher-Klasse

vom

Nichtrauchen wird belohnt. Die Schüler der Klasse 7 B des Gymnasiums am Sonnenberg in Neukloster erhielten gestern Badetücher. Das ist die Anerkennung für den zweiten Preis auf Landesebene im Be-smart-Wettbewerb.

svz.de von
erstellt am 06.Jun.2011 | 07:55 Uhr

Neukloster | Nichtrauchen wird belohnt. Die Mädchen und Jungen der Klasse 7 B des Gymnasiums am Sonnenberg in Neukloster erhielten gestern Badetücher. Das ist die Anerkennung für den zweiten Preis auf Landesebene im Be-smart-Wettbewerb. Als Sieger von Mecklenburg-Vorpommern wurde eine siebente Klasse vom Geschwister-Scholl-Gymnasium in Wismar geehrt, den dritten Platz erhalten Siebtklässler am Gymnasium Sanitz bei Rostock.

Die 7 B aus Neukloster war eine von 10 500 Klassen in Deutschland und 101 in M-V, die sich am Nichtraucherwettbewerb beteiligt hatten. Ihre Aufgabe: Ein halbes Jahr sollten mindestens 90 Prozent in der Klasse auf Zigaretten verzichten.

Sie musste überhaupt keine Überzeugungsarbeit leisten, erklärte Klassenleiterin Silke Hammersdorfer: "Sie sind so überzeugt." Die Lehrerin beteuerte, selbst noch nicht einmal eine Zigarette probiert zu haben. Schon einmal an einem Glimmstengel gezogen zu haben, dazu bekannten sich gestern gegenüber SVZ nur drei der 22-Siebtklässler. Alle versicherten, dass sie Nichtraucher sind und auch in ihrem Freundeskreis nicht gequalmt wird. Dagegen gehört in neun Elternhäusern dieser Klasse die Zigarette zum Alltag. Die Jugendlichen erklärten als ihre Argumente gegen das Rauchen u.a.: Man bekommt eher Lungenkrebs, stirbt früher.

"Immer weniger Kinder fangen an zu rauchen", erklärte Dr. Gudrun Zander vom Bildungsministerium M-V gestern bei der Übergabe der von der AOK gesponserten Preise in Neukloster. Dagegen mache das Komasaufen große Probleme.

Von den 101 Klassen in MV haben 80 Prozent das Nichtrauchen durchgehalten. So wurde es an die Deutschland-Koordinatoren vom Institut für Therapie und Gesundheitsforschung in Kiel gemeldet. Dort wurden unter notarieller Aufsicht auch die drei Preisträger von MV gezogen. Die Bundessieger können sich sogar über Geldpreise in Höhe von bis zu 6000 Euro freuen.

Das Gymnasium in Neukloster erhielt bereits zum dritten Mal innerhalb weniger Jahre einen Preis, sagt Gudrun Zander. Zufall, meint sie, lobt aber auch das Mitmachen des Präventionsbeauftragten dieser Schule Frank Buldt.

"In diesem Schuljahr nahmen wieder alle Klassen 7 und 8 am bundesweiten Be-smart-Wettbewerb teil", so Lehrer Buldt: "Unsere Anti-Raucher-Aktionen verstehen wir als Baustein auf dem Weg zur rauchfreien Schule. In den Unterrichtsgesprächen erzogen sich die Schüler immer wieder gegenseitig in die richtige Richtung. Damit liegen sie voll im Trend: Das Nichtrauchen wird immer deutlicher das klare Mehrheitsverhalten."

Auch im Kollegium: Im Gymnasium rauchen nur drei der 24 Lehrer, erklärt Silke Hammersdorfer. Ihre Schüler haben schon versucht, eine Lehrerin vom Nichtrauchen zu überzeugen. Aber nur zwei Argumente ließ diese gelten: Rauchen ist ungesund für ihr Kind! Und es gibt gelbe Zähne!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen