zur Navigation springen
Lokales

19. August 2017 | 22:38 Uhr

Poller-Zwist auf Klotzwerder

vom

Lankow | Hermann Schmidtke, Vor sitzender des Kleingartenvereins "Am Lankower See", versteht die ganze Aufregung nicht. Er sitzt auf der Hollywood-Schaukel in seinem gepflegten Garten und genießt die Ruhe auf der Halbinsel Klotzwerder. Früher, be richtet Schmidtke, seien bis zu 15 Autos pro Stunde über den engen Weg zwischen den Gartenhäusern gefahren - und keines wegs immer nur mit Schritt geschwindigkeit. "Doch damit ist nun Schluss", sagt der Vorsitzende. In Ab stimmung mit der Stadt habe der Verein die Strecke abgepollert.

Die Ruhe, die jetzt auf Klotzwerder herrscht, ist allerdings nicht ungetrübt. Denn: Nicht alle Gartenbe sitzer sind mit der Abpollerung ein verstanden. Auf der Halb insel gäbe es viele gehbehin derte und älter e Menschen, die ihre Gärten nun nur schwer erreichen könnten, erklärt etwa Erwin Müller (Name von der Redak tion ge ändert). Wer mit dem Auto zur Lauben kolo nie fahre, müsse den Wage n jetzt unter Umstän den an der Schwimmhalle abstellen, weil der gesamte Uferbereich bis zur Halbinsel zuge parkt sei. Ein weiteres Problem: Firmen, die die Auffanggruben in den Gärten bisher selbstständig entsorgt hätten, müssten nun immer erst nach eine m Schlüssel für den Poller fragen, so Müller. Feuerwehr und Rettungsdienst hingegen verfügten zwar über einen Zugang, durch das Umleg en des Pollers vergehe in einem Notfall aber möglicherweise wertvolle Zeit.

Mit ihren Bedenken wandten sich Polle r-Gegner an die Unabhängigen Bürger. Fraktionschef Silvio Horn, der sich im betreffenden Fall als "Mittler zwischen den Welten" sieht, schrieb daraufhin einen Brief an Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow (Linke): "Vor dem Hintergrund, dass es sich um einen öffentlichen Weg der Stadt Schwerin handelt (...) bitte ich Sie freundlichst, Ihre Auffassung in dieser Angelegenheit zu überdenken."

Im Zuge des Antragsverfahrens durch den Kleingartenverein seien auf Seiten der Stadt die maßgeblichen Fachbe reiche wie Verkehrsmanagement, Liegenschaftsverwaltung und Amt für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst sowie die Wasserschutz polizei beteiligt worden, schrieb Gramkow zurück. Sie gehe darüber hinaus davon aus, dass die Abpollerung vereinsintern abgestimmt worden sei, so die Oberbürgermeisterin.

Genau darauf beruft sich auch Hermann Schmidtke. Bei einer Abstimmung über die Aufstellung der Poller hätten sich nur fünf von 76 anwesenden Vereinsmitgliedern dagegen ausgesprochen, berichtet der Vorsitzende. Und er beruft sich nicht nur auf das "demokratische Votum", sondern auch auf die Gartenordnung des 220 Mitglieder starken Vereins. Sie lege fest, dass das Befahren der Wege nur für Transportzwecke zulässig sei. Einige Anlie ger hätten sich jedoch in der Vergangenheit nicht daran gehalten, seien ohne Rücksicht auf den Weg mit dem Wagen bis zu ihrem Garten gefahren, so Schmidtke. Um Kinder, Fußgänger und Radfahrer zu schützen, habe der Vereinsvorstand schließlich die Ab sperrung beantragt. An zwei schwerbehinderte Gartenfreunde seien Schlüssel ausgegeben worden. "Die Mehrzahl der Pächter auf der Halbinsel Klotz werder hat die Abpollerung begrüßt", sagt der Vereinschef. Er versteht die ganze Aufregung nicht.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2010 | 05:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen