zur Navigation springen
Lokales

20. November 2017 | 16:42 Uhr

Polizei stellt junge Autoknacker

vom

svz.de von
erstellt am 22.Jan.2010 | 05:51 Uhr

Rehna/Herrnburg | Auf frischer Tat geschnappt worden ist in Herrnburg ein mutmaßliches Autoknacker-Quintett. Bei den Tatverdächtigen soll es sich nach SVZ-Informationen um fünf junge Nordwestmecklenburger im Alter von 16 bis 21 Jahren handeln. Sie kommen aus dem Raum Rehna/Schönberg. Sie stehen im Verdacht, in der Nacht zum Freitag vier Autos aufgebrochen zu haben. "Nach bisherigen Erkenntnissen gehen wir davon aus, dass sie in mehreren Fällen Technik aus den Fahrzeugen ausbauten und Autos möglicherweise stehlen wollten", sagte Polizeisprecher Klaus Wiechmann.

Aufgeflogen war die geplante Diebestour, weil Anwohner gestern gegen 1.30 Uhr Geräusche bemerkt hatten und wenig später die Polizei informierten. Beamte des Polizeireviers Grevesmühlen sowie aus der Hansestadt Lübeck eilten zum Tatort. Als sie dort eintrafen, waren die Tatverdächtigen gerade dabei, ein Fahrzeug von einem Parkplatz zu schieben. Die Beamten konnten einen 16-jährigen Jugendlichen und eine 18-jährige Frau stellen. Die Frau gilt als mutmaßliche Komplizin und mögliche Fahrerin der Bande. In dem Fahrzeug, in dem die 18-Jährige saß, stellten die Beamte mehrere Navigationsgeräte sicher.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnte auch die Identität der drei anderen mutmaßlichen Autoknacker geklärt werden. Ob sie für weitere Straftaten in Frage kommen, ist noch unklar. Die Polizei geht in Herrnburg von einem Schaden von mehreren tausend Euro aus. Sie appelliert erneut eindringlich an alle Kraft fah rer, Wertgegenstände aus dem Fahrzeug herauszunehmen. Das gelte für persönliche Dokumente ebenso wie für Geldbörsen oder elektronische Geräte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen