Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Finanzen Techentin weiterhin im Minus

Von panknin | 15.12.2017, 05:00 Uhr

Kämmerin Heike Stein arbeitet Arbeitsstau von fünf Jahren auf. Jahresabschluss 2012 beschlossen

Kurz vor Toreschluss liegt nun der geprüfte Jahresabschluss 2012 der Gemeinde Techentin vor. Mit fünfjähriger Verspätung. „Endlich“, sagt Heike Stein, Leiterin des Amtes für Finanzen im Amt Goldberg-Mildenitz. Die Erleichterung weicht der Ernüchterung: Der Haushaltsausgleich der Gemeinde ist nicht gegeben. Mit 164 708,30 Euro steht das Jahresergebnis 2012 im Minus.

Jahresabschlüsse stellen dar, wie sich Erträge und Aufwendungen, Ein- und Auszahlungen im laufenden Jahr tatsächlich entwickelt haben. Mit der Umstellung auf die Doppik sind Gemeinden verpflichtet, Eröffnungsbilanzen aufzustellen, Jahresabschlüsse zu beschließen, den Bürgermeister für das genannte Haushaltsjahr zu entlasten... „Eigentlich sollen Jahresabschlüsse vier Monate nach Jahresende vorliegen“, erklärt Kämmerin Heike Stein. Im Fall Techentin – wie auch in anderen Gemeinden – ist dies nicht möglich gewesen.

2015 hat Heike Stein den Job im Amt Goldberg-Mildenitz übernommen – mit einem Arbeitsstau von fünf Jahren. Dieser werde jetzt nach und nach abgearbeitet. Gemeindevertreter Birger Frahm hält mit seiner Meinung darüber nicht hinterm Berg: „Es ist beschämend, dass wir heute den Jahresabschluss von 2012 beschließen.“ Heike Stein nimmt die Kritik entgegen, dennoch sagt sie: „Sie hätten von Ihrer Seite aus mehr Druck machen müssen.“ „Wir haben immer darüber gesprochen, doch letztendlich sind wir machtlos“, entgegnet Birger Frahm. Auch Bürgermeister Fred Paarmann ist alles anderes als glücklich über die derzeitige Situation, zumal die Gemeinde ohne Jahresabschlüsse keinen genehmigten Haushalt bekommt. Obendrein verhindert die Haushaltssperre Investitionen. „Das wir diesen Rückstau haben, ist dem ehemaligen Kämmerer anzulasten, nicht Frau Stein“, springt Fred Paarmann der Kämmerin zur Seite.

Bis Ende 2018 wolle Heike Stein alle anderen Jahresabschlüsse abgearbeitet haben. Dann hofft sie, dass in Zukunft die Jahresabschlüsse gut vier Monate nach Jahresende vorliegen. Doch bis dahin gibt es noch viel zu tun.

Am Mittwochabend stimmten die Kommunalpolitiker einstimmig für den Jahresabschluss 2012 und entlasteten auch einstimmig den damaligen Techentiner Bürgermeister Hans-Helmut Gertz.