Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Lokalpolitik Passow kulturell sehr aktiv

Von ilba | 13.12.2017, 20:30 Uhr

Auf der jüngsten Gemeindevertretersitzung wurden die Termine für 2018 vorgestellt. Bürgermeister Frank Busch hat Diana Holzer als neue Gemeindevertreterin verpflichtet.

„Es ist schön zu sehen, dass sich hier immer mehr Leute ehrenamtlich engagieren. Dadurch haben wir viel geschafft!“ Bürgermeister Frank Busch spricht positiv über die Entwicklung in seiner Gemeinde. Diese Einschätzung teilt Barbara Schrul, Vorsitzende des Bildungs- und Kulturausschusses, die auf der jüngsten Gemeindevertretersitzung über die Entwicklung des kulturellen Bereiches in diesem Jahr berichtete und einen kurzen Ausblick auf 2018 gab.

Demzufolge bestehe zum Beispiel großes Interesse am seit dem 1. November dienstags im Gemeindezentrum stattfindenden Erzähl- und Lesecafé. In den in der Alten Schule gelegenen Veranstaltungsraum kommen auch immer wieder neue Besucher. Außerdem finden in dem Gebäude seit September Chorproben von Interessierten aus der näheren Umgebung statt, mittwochs kommen die „Plattsnacker“, donnerstags trifft sich hier der Kreativzirkel und an jedem Freitag gibt es Religionsunterricht. Erfolgreich sei im vergangenen Monat auch der Spieleabend verlaufen.

Auch für 2018 stehen schon mehrere Termine fest. Nach einem „Willkommensfeuer“ Anfang Januar soll ab dem zehnten Tag im ersten Monat des neuen Jahres eine Rückenschule in der Turnhalle angeboten werden. Geplant sind zudem im Juni eine Modenschau und der Sportlerball, das Erntefest am 8. September, Aktivitäten aus Anlass des 150-jährigen Bestehens der Passower Kirche und das Sommerfest in Welzin.

Weil er nicht mehr in Passow wohnt, ist Sebastian Busch als Gemeindevertreter ausgeschieden. Bürgermeister Frank Busch hat Diana Kolzer als Nachfolgerin verpflichtet. Weil sie nicht so gern den ebenfalls frei gewordenen Posten im Bauausschuss einnehmen wollte, hat sich Gemeindevertreter Lutz Pfennigsdorf dazu bereit erklärt, diesen Platz einzunehmen. Diana Kolzer geht in den Kulturausschuss. Der Bürgermeister humorvoll: „Damit eine reine Mädchentruppe.“