Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Eldenburg-Gymnasium Gymnasium Lübz im Rennen um Schulpreis

Von panknin | 18.12.2017, 21:00 Uhr

Lübzer Eldenburg-Gymnasium gehört zu Deutschlands Top-20-Schulen 2018

Jetzt ist es raus: Das Eldenburg-Gymnasium Lübz gehört zu den 20 Schulen bundesweit, die sich jetzt Hoffnung machen dürfen auf den Schulpreis 2018. „Wir freuen uns riesig darüber, dass wir ab kommendem Jahr dazu gehören. Das ist eine große Anerkennung für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren“, sagt Torsten Schwarz, Schulleiter des Lübzer Gymnasiums. Vor gut vier Jahren hatte sich das Lehrer-Team um Schulleiter Torsten Schwarz auf die Fahnen geschrieben, dort irgendwann hinzukommen. Jetzt ist es soweit. „Wir sind tierisch stolz darauf, dass wir ausgewählt wurden. Das ist der größte deutsche Schulpreis, der überhaupt vergeben wird.“

In den kommenden Wochen wird die Jury – bestehend aus Praktikern und Bildungswissenschaftlern – sich ein Bild von den Schulen machen.

Gegen Ende März 2018 werden dann die Top 15 nominiert. Bei der Entscheidung über die Preisträger bewertet die Jury sechs Qualitätsbereiche: „Leistung“, „Umgang mit Vielfalt“, „Unterrichtsqualität“, „Verantwortung“, „Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner“ und „Schule als lernende Institution“. Diese Kriterien sind inzwischen als Kennzeichen für gute Schulqualität über die Grenzen Deutschlands hinaus anerkannt. Die Top-20-Schulen, die keinen Preis erhalten, profitieren aber vom neuen Schulentwicklungsprogramm des Deutschen Schulpreises. Über zwei Jahre erhalten sie eine individuelle Prozessbegleitung und nehmen an Seminaren und Vernetzungsangeboten teil.

Vergeben wird der Preis von der Robert-Bosch-Stiftung gemeinsam mit der Heidehof Stiftung – dotiert ist dieser mit 100 000 Euro.