Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

stadtplanung in der mildenitzstadt Goldberger für geänderten B-Plan

Von panknin | 22.12.2017, 21:00 Uhr

Lärmschutzwerte für Gewerbegebiet „Neue Hoffnung“ werden angepasst

„Neue Hoffnung“ heißt das Gewerbegebiet in Goldberg. Es ist gut 3,44 Hektar groß, liegt südlich der Crivitzer Chaussee. Neben kleinerem und größerem Gewerbe ist hier auch die DRK-Rettungswache untergebracht. Jetzt war der Bebauungsplan Nr. 1a Thema in der letzten Stadtvertretersitzung des Jahres. Grund: Der B-Plan sollte geändert werden. Vor gut 20 Jahren wurde dieser bestandskräftig. Tagsüber darf in diesem Gebiet nicht mehr als 50 Dezibel erzeugt werden, nachts nur 40. Laut Aussage von Dipl.-Ing. Martin Hufmann, Geschäftsführer der Stadt- und Regionalplanung Partnerschaftsgesellschaft in Wismar, ist dies ein grober Mangel im B-Plan, der Gewerbeansiedlungen nahezu unmöglich mache, da es sich um Schallschutzwerte eines reinen Wohngebietes handele. „Deshalb haben wir ein Schallgutachter beauftragt, der die Werte noch einmal überprüft“, erklärt Martin Hufmann.

Lesen Sie mehr dazu in der Print-Ausgabe und im e-Paper.