Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Goldberg Feuer nach Herdexplosion

Von MIGB | 31.08.2015, 17:25 Uhr

Deutlicher Schaden in Goldberger Mehrfamilienhaus, Brandursache könnte ein elektrischer Defekt gewesen sein. Die Wohnungsgesellschaft bot Mieter noch gestern eine Wohnung an.

Bei einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in Goldberg ist am Montagvormittag Sachschaden in noch unbekannter Höhe entstanden. In einer Wohnung im vierten Stock war es zu einer Explosion gekommen, nach der dunkler Rauch aus den Fenstern aufstieg.

Vor Ort agierten die eintreffenden Kameraden von Goldberg und Wendisch Waren zum Teil unter Atemschutz. Auch die Kameraden der Löschgruppe Diestelow wurden nachalarmiert. „Den Küchenbrand hatten wir relativ schnell unter Kontrolle und auch löschen können, aber die Wohnung ist komplett verraucht“, so Wehrführer Daniel Kühne gegenüber SVZ. Um sicher zu gehen, dass sich nicht noch versteckte Glutnester irgendwo befinden, wurde mit Hilfe der Wärmebildkamera diese Möglichkeit ausgeschlossen. Zu diesem Zeitpunkt war der Mieter nicht in der Wohnung. Nachdem auch der Hausaufgang rauchfrei gemacht wurde, konnten die anderen Mieter wieder zurück in ihre Wohnungen.

Zur Brandursache ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. Wie Klaus Wiechmann von der Polizeiinspektion Ludwigslust bestätigte, gehen die Beamten derzeit von einem technischen Defekt am elektrischen Herd aus. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Der Wohnungsmieter ist vorübergehend anderweitig untergebracht, da seine Wohnung unbewohnbar ist, eine Wohnung wurde von Wohnungsgesellschaft Goldberg GmbH noch gestern angeboten.