zur Navigation springen

Ahlen gegen Rostock auf der Kippe : Platzkommission fällt heute die Entscheidung

vom

Dienstag wäre der Rasen in Ahlen bespielbar gewesen. Ob die Nachholpartie der 3. Fußball-Liga gegen den FC Hansa Rostock am Mittwoch stattfinden kann, entscheidet sich aber dennoch erst heute bei einer Platzbegehung.

svz.de von
erstellt am 13.Jan.2011 | 01:30 Uhr

Rostock | Das Tauwetter der vergangenen Tage hat ganze Arbeit geleistet. Gestern wäre der Rasen im Ahlener Wersestadion bespielbar gewesen, wie RWA-Manager Ronny Maul erklärte. Ob die Nachholpartie der 3. Fußball-Liga gegen den FC Hansa Rostock morgen stattfinden kann, entscheidet sich aber dennoch erst heute bei einer Platzbegehung um 10 Uhr. Problem: Für die Nächte sind Minusgrade von sieben, acht Grad Celsius angekündigt, die den Untergrund knochenhart gefrieren lassen und zudem erneut für Eisplatten auf dem Geläuf sorgen könnten. Die Chancen auf eine Austragung stünden laut Maul - 2001 bis 2006 für den FCH am Ball - derzeit bei "etwa 50 zu 50".

Rostocks Coach Peter Vollmann richtet sich derweil auf eine Austragung der Begegnung ein: "Ich gehe davon aus, dass gespielt wird." Wie er dies angesichts der zu erwartenden Platzgegebenheiten finden solle, kann der 52-Jährige nicht eindeutig beantworten. "Das ist ein zweischneidiges Schwert. Natürlich hätte ich lieber gute Bedingungen, damit wir unsere spielerischen Qualitäten besser zur Geltung bringen können. Nun wird uns aber ein hart gefrorener Platz ohne Schnee erwarten. Da wird es schwer werden, kontrollierten Fußball zu zeigen. Vielmehr ist entscheidend, welches Team sich auf den Bodenverhältnissen besser zurechtfindet, weniger Fehler begeht, keine eigenen unnötigen Baustellen aufmacht und so den Zufall minimieren kann", erklärt Peter Vollmann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen