Pfeil und Bogen sind die Renner

Josefine Küchler landete einen Volltreffer und erlegte für ihre Klasse ein Wildschwein(imitat).Manfred Drössler (3), Nadine Schuldt
1 von 3
Josefine Küchler landete einen Volltreffer und erlegte für ihre Klasse ein Wildschwein(imitat).Manfred Drössler (3), Nadine Schuldt

Der Waldlehrpfad in Tiefental bei Dallmin ist um mehrere Stationen reicher und attraktiver. Schüler der Klasse 5b aus Karstädt weihten die Neuerungen gestern offiziell ein.

von
05. Dezember 2008, 08:29 Uhr

Tiefental | Josefine Küchler landete einen Volltreffer -ihr Pfeil erlegte ein Wildschwein. "Damit ist die Versorgung gesichert", schmunzelten Holger Galonska, Leiter der Oberförsterei Gadow, und Revierförster Jürgen Teubner angesichts des Teffers auf ein Schwarzkittelimitat.

Der Pfeil- und Bogenstand ist eine von mehreren Neuerungen, die den Naturlehrpfad in Tiefental erweitern und für Besucher noch interessanter machen. Und das nicht nur für Kinder und Jugendliche. Auch Erwachsene dürften Spaß haben an Pfeil und Bogen, Zapfenzielwurf, Balancieren oder am Barfußpfad.

Hauptanteil an dem Geschaffenen hat das CJD Prignitz. In einer von der Arge Prignitz geförderten ABM, die im Juni begann und Anfang Januar 2009 endet, richteten die sechs Beschäftigten eine Waldweitsprunganlage mit Tiermotiv-Messlatte, einen Dachsbau mit Kriechgängen und einen Balancierplatz aus Baumstämmen her. Ein Waldmoorspiel, Nistkästenarten mit Infotafeln, eine Rasthütte aus Zweigen usw. sind weitere neue Bestandteile des Waldlehrpfads. "Die Truppe war sehr fleißig", lobte der Revierförster die Arbeit von Bernd Kämling, Karin Thomsen, Bernd Heuer, Peter Müller-Klocksien und Karin Forstner. In den vergangenen Jahren baute das CJD u.a. auch eine Köhlerhütte.

Unterstützt wurde die jetzige Maßnahme bzw. die offizielle Einweihung auch von Unternehmen der Region. So blieb zum Beispiel Bürgermeister Udo Staeck der erste Schuss mit Pfeil und Bogen vorbehalten, steuerte die Gemeinde Karstädt doch dieses Sportgerät bei. Und das gefiel den Kindern auch am besten. "Das ist etwas, was man nicht alle Tage ausprobieren kann", meinte Paul Hufnagel.

Die Einweihung des Waldlehrpfades war auch Anlass, die bisherige Zusammenarbeit von Revierförsterei und Grundschule Karstädt auf ein neues Niveau mit noch mehr Kontinuität zu bringen. Beide Seiten unterschrieben eine Vereinbarung mit dem Ziel, dass die Kinder Natur und ihre Vielfalt noch besser kennen lernen und auch in die Pflege einbezogen werden. Angelegt wurde dazu ein Schulwald.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen