Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Prignitz The Real Prignitz

Von Hanno Taufenbach | 28.10.2011, 06:46 Uhr

Ab Sonnabend ist die Region Prignitz mit einem neuen Format im Internet präsent: Auf dem Onlinevideoportal youtube.com läuft die erste Folge von TRP - The Real Prignitz.

Hinter dieser Reality TV Show verbergen sich der 22-Jährige Marcus Hildebrandt aus Kletzke und Lutz Hennig-Günaltay, ein gebürtiger Sachse.

Die Hobbyfilmer haben in den vergangenen Jahren mehrere kleinere Projekte umgesetzt, TRP sei ihr bisher größtes. In den Sendungen werden verschiedene Orte der Prignitz vorgestellt, den Auftakt macht Bad Wilsnack. "Wir führen Interviews mit interessanten Personen, zeigen Besonderheiten und testen das Wissen der Einwohner in verschiedenen Kategorien wie Wissen, Sport, Klatsch und Tratsch", sagt Marcus Hildebrandt.

Beide produzieren die Show komplett alleine. Für die Moderationstexte und das Drehbuch ist Marcus verantwortlich, und Lutz macht die Kameraführung. Den letzten Schliff führen sie gemeinsam durch, schneiden das Filmmaterial. "Wir ergänzen uns prächtig. Ich würde gerne alles viel witziger und teilweise auch albern gestalten und Lutze ist da eher der Informationstyp. Er legt Wert auf die wichtigen Dinge. Die Mischung passt einfach", verrät Hildebrandt.

Das Konzept geht auf. Wer sich die knapp 13 Minuten anschaut, lernt die Kurstadt und ihre Menschen kennen, wird spätestens im Nachrichtenblock anfangen zu lachen. Wenn Lutz Hennig-Günaltay als Sprecher Karl Tharne den Auslandsreport ankündigt und zur Reporterin in die Uckermark schaltet, erinnert die Szene zwangsläufig an diverse Comedyformate im Fernsehen.

TRP soll eine Liebeserklärung an die Prignitz sein, "mein Körper ist zwar in Berlin, doch mein Herz ist in der Prignitz", sagt Marcus. Das Leben in Großstädten mag spannend und aufregend sein, "aber nach einiger Zeit merkt man, wie schön es in der Prignitz ist, wie ruhig und ganz gewiss nicht langweilig". Auch sein Freund sei seit seinem ersten Besuch von der Region beeindruckt: "Eine tolle Landschaft und sehenswerte Orte", sagt er.

Die Filmerei soll eigentlich nicht mehr als ein Hobby sein. "Aber ein bisschen sehen wir TRP auch als Sprungbrett, vielleicht wird ein regionaler Sender auf uns aufmerksam, für den wir mal einen Beitrag drehen dürfen", sagt Marcus Hildebrandt. TRP sei zunächst für bis zu acht Folgen konzipiert, die alle zwei Wochen jeweils Sonnabend ins Netzt gestellt werden. Der nächste Beitrag kommt aus Perleberg. Zuschauer können sich mit ihren Ort per Mail unter info@the-real-prignitz.de bewerben.

Youtube sei am weitesten verbreitet, deshalb haben sich die Macher gegen eine eigene Homepage bzw. gegen andere Videoportale entschieden.

Wem’s gefällt, der könne bei youtube TRP abonnieren und werde automatisch über folgende Videos informiert.