Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Karstädt Mieten werden teurer

Von suma | 29.03.2012, 10:31 Uhr

Die Kosten für die private und gewerbliche Nutzung aller im Eigentum der Gemeinde Karstädt befindlichen Einrichtungen werden teurer.

Begründet wird die Gebührenanhebung mit den gestiegenen Betriebskosten in Dorfgemeinschaftshäusern, Jugendclubs, Sportlerheimen und anderen gemeindeeigenen Einrichtungen in Karstädt. Einen ersten Entwurf der von den Ortsbeiräten vorgeschlagenen Entgeltordnung diskutierten die Mitglieder des Kultur- und Sozialausschusses in ihrer Sitzung am Dienstagabend. Die Regelung gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht: "Wir wissen teilweise gar nichts Konkretes über den Zustand der Gebäude", wies Ausschussvorsitzende Anja Noll etwa bei der Beurteilung des Dorfgemeinschaftshauses in Dallmin hin. "Außerdem", fügte sie hinzu, "ist es müßig, jetzt schon Regelungen über die Miete zu treffen, wenn noch gar keine realen Betriebskosten vorliegen".

Die Mitglieder einigten sich schließlich darauf, die Vorschläge der Ortsbeiräte größtenteils zu bewilligen und sie der Gemeindevertretung unverändert zu unterbreiten. Auf Anja Nolls Vorschlag hin soll im Laufe des Jahres jedes einzelne Objekt in Augenschein genommen und mit Hilfe der Ende 2012 bzw. Anfang 2013 vorliegenden Betriebskosten die endgültigen Nutzungspauschalen festgelegt werden.

Was jedoch jetzt schon feststeht: Die Mieten werden sich allerorts erhöhen. Die private Nutzung des Saales im Karstädter Bürgerhaus beispielsweise soll statt bisher 50 Euro künftig 100 Euro kosten. Für die gewerbliche Nutzung sollen 250 Euro fällig werden.

Neben der Mieterhöhung soll weiterhin eine Priorisierung aller gemeindeeigenen Objekte erfolgen. "In Zeiten, in denen die Kassen immer leerer werden, müssen wir uns überlegen, welche Gebäude wir noch erhalten wollen, in die wir dann Geld stecken, und auf welche Gebäude wir verzichten müssen", begründete Anja Noll diese Maßnahme. Was wie genau priorisiert wird, soll im Laufe des Jahres entschieden werden.