Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Perleberg Mehr Fördermittel für Beguinenwiese

Von rehi | 24.03.2018, 05:00 Uhr

ILB erhöht die Zuwendung um den Mehrbedarf

Das Warten hat ein Ende. Die Umgestaltung der Freifläche Beguinenwiese/An der Buhne kann demnächst beginnen. Bürgermeisterin Annett Jura konnte es den Mitgliedern des Hauptausschusses am Donnerstagabend aktuell verkünden: „Nach einer telefonischen Informationen gab es heute auch die schriftliche Bestätigung der ILB. Der Antrag wurde in voller Höhe durch den Ausschuss für Stadt und Umland, uns somit durch die Ministerien bestätigt.“ Damit stehen 590 321 Euro Fördergelder einschließlich des Mehrbedarfs von 133 521,58 Euro zur Verfügung. „Die Umsetzung des Bauvorhabens ist damit gesichert“, so die Bürgermeisterin.

Bauamtsleiter Hagen Boddin sagt auf „Prignitzer“-Anfrage, dass die Bindefrist der Angebote nach deren Eröffnung zweimal verlängert wurde, sodass Ende April oder Anfang Mai mit den Bauarbeiten begonnen werden könne, die Fertigstellung verschiebe sich somit auf die zweite Jahreshälfte. „In der nächsten Woche wird es dazu bei uns im Hause Detailabstimmungen geben“, informiert Boddin.

Für das Projekt Beguinenwiese sei es außerdem möglich, noch 50 Prozent des 20-prozentigen Eigenanteils über die Städtebauförderung zu fördern, freut sich der Bauamtsleiter. Bestehe doch hier der Bezug zur Altstadt.

Die Schule und die von den Bauarbeiten betroffenen Anlieger werden zeitnah über mögliche Einschränkungen informiert. In der Verwaltung werde auch über die Möglichkeit einer kleinen Info-Veranstaltung nachgedacht, sagt Boddin.