Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Potsdam/Wiesbaden Immer weniger Schüler in Brandenburg

Von dpa | 21.03.2012, 07:55 Uhr

In Brandenburg gibt es immer weniger Schüler.

274 735 Mädchen und Jungen drücken derzeit die Schulbank. Das sind 0,7 Prozent weniger als im vorhergehenden Schuljahr 2010/11, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden gestern auf Basis vorläufiger Zahlen berichtete. Und es sind auch so wenige wie noch nie seit der deutschen Wiedervereinigung. Seit dem Höchststand 1996 sinkt die Zahl stetig. Damals waren noch 479 615 Schüler zwischen Elbe, Havel und Oder gezählt worden. Allerdings gibt es Unterschiede zwischen der Entwicklung an den allgemeinbildenden und den beruflichen Schulen. An den allgemeinbildenden Schulen werden im Vergleich zum vorigen Schuljahr wieder 1,8 Prozent mehr Schüler gezählt, an den beruflichen Schulen ging die Schülerzahl hingegen um weitere 10,7 Prozent zurück.