Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Klein Leppin Haydn auf der Opernbühne

Von hata | 31.01.2019, 07:53 Uhr

Festland setzt „Die Schöpfung“ szenisch um / Kartenverkauf nach Ostern

Opernfreunde dürfen sich freuen. Eine szenische Version des Oratoriums „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn wird in diesem Jahr in Klein Leppin zu sehen seien. Damit erlebe das über die Grenzen Brandenburgs hinaus bekannte Projekt „Dorf macht Oper“ des Vereins FestLand e.V. seine Fortsetzung, informiert Sprecherin Jana Schegel.

Neben dem Klein Leppiner Opernchor, dem Chor „Cantabile“ aus Bad Wilsnack, Mitgliedern des Rundfunk- Sinfonieorchesters Berlin und Solisten aus der Prignitz und Berlin werden auch wieder zahlreiche Kinder aus der Region am 15. und 16. Juni die Bühne erobern.

„Ein Regieteam um den Schauspieler und Regisseur Benjamin Schaup nähert sich dem umfassenden Thema Schöpfung mit einer Mischung aus unbändiger Spiellust und kritischer Reflexion“, sagt Schegel. Im Fokus der Aufführung stehen Fragen, die die ländliche Gemeinschaft berühren. Gibt es Hoffnung in einer Welt, deren Schöpfung massiv bedroht ist? Welche Bedeutung hat unser eigenes Handeln für die Aufgabe, eine mitfühlende, solidarische Gemeinschaft zu schaffen, seien Beispiele.

Chor, Orchester, Solisten und Kinder werden den ehemaligen Schweinestall in Klein Leppin in eine aufregende, manchmal auch augenzwinkernde Welt-Bühne verwandeln.

Der Kartenverkauf beginnt nach Ostern. Details zu den Vorverkaufsmöglichkeiten wird der Verein noch mitteilen.