Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Wittenberge Fragestunde zu 17,8 Kilometer A 14

Von Redaktion svz.de | 07.02.2019, 10:29 Uhr

DEGES informiert am 18. Februar zu Planungen zwischen den Anschlussstellen Wittenberge und Karstädt

Wie geht es weiter mit dem Bau der A 14 auf dem Abschnitt zwischen Wittenberge und Karstädt? Antworten darauf soll es am 18. Februar geben. Die DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH lädt an jenem Tag Bürger zu einer Informationsveranstaltung ein. Zwischen 18 und 20.30 Uhr ist der Neubau der genannten Trasse Thema, so Lutz Günther, zuständig für Kommunikation bei der DEGES. „Interessierte sind herzlich in den Sitzungssaal im Rathaus Wittenberge, August-Bebel-Straße 10, eingeladen“, so Günther.

Laut DEGES beinhaltet „das Vorhaben den Neubau der A 14 inklusive des Neubaus der Anschlussstelle Wittenberge auf einer Länge von zirka 17,8 Kilometern.“ Zum Projekt gehören danach auch die Verlegung der B 189 und der B 195, die teilweise Verlegung der Lenzener Chaussee und die Anpassung der Kreisstraße K 7034 sowie der Neubau einer einseitigen bewirtschafteten Rastanlage. „Insgesamt werden 21 Ingenieurbauwerke sowie Lärmschutzwände und Einrichtungen für den Artenschutz neu errichtet.“ Nach Abschluss der Planungen sollen die Planunterlagen dann vom 4. März bis zum 3. April öffentlich ausgelegt werden.

„Vertreter der DEGES sowie des Landesministeriums für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg informieren am 18. Februar über den aktuellen Planungsstand und beantworten gern alle Fragen“, versichert der DEGES-Vertreter.

Wie er sagt, sollen nachfolgend weitere Gespräche in den unmittelbar betroffenen Gemeinden bzw. Ortsteilen stattfinden, „um Details und Fragen – beispielsweise zum Schallschutz oder zum Erwerb von Grundstücken – zu erörtern. Termine dazu würden noch vereinbart.