Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Unwetter in der Prignitz Blockierte Gleise, umgestürzte Bäume

Von hata | 22.06.2017, 17:42 Uhr

Unwetter fegte gegen 13 Uhr über die Prignitz hinweg und richtete Schäden an

Der Deutsche Wetterdienst hatte es angekündigt, 12.35 Uhr gab die Unwetterzentrale eine Warnung für die Prignitz vor kräftigen Gewittern mit Starkregen und möglichem Hagel heraus. Nur Minuten später wurde der Himmel fast schwarz, fasziniert fotografierten Prignitzer das Wolkenspiel, bevor das Unwetter gegen 13.15 Uhr begann.

Nur Minuten später rückten Feuerwehren zu Einsätzen aus. In der Rathausstraße Wittenberge fiel ein Dachziegel vom leerstehenden Haus mit der Nummer 42. Die Feuerwehr rückte an und untersuchte das Dach. Mitarbeiter des Ordnungsamtes sperrten den Gehweg vor dem Gebäude. „Diese Sperrung wird bis auf Weiteres bestehen bleiben“, so Ordnungsamtsleiter Gotthard Poorten. Der Eigentümer des Hauses werde benachrichtigt, um das Dach gegebenenfalls abzusichern. Insgesamt gab es im Stadtgebiet fünf Feuerwehreinsätze, darunter umgestürzte Bäume.

Besonders hart traf es Fahrgäste des Prignitz-Express, wie Mandy Schulz auf unserer Facebookseite informierte. Der Zug musste kurz vor Groß Pankow umkehren, fuhr zurück nach Wittenberge. Auf dem Gleis lagen Bäume. Auch in Lanz und Ferbitz kam es auf der B 195 zu Behinderungen, weil Bäume die Straße blockierten. In Karstädt waren zwei Bäume in der Straße der Freundschaft, in Nähe der dortigen Kita umgestürzt. Auch hier half die Feuerwehr.

Im Amtsgebiet Bad Wilsnack/Weisen kippten fünf Bäume um. Im Bereich Gnevsdorf, in Kuhblank sowie in Groß Breese und Breese. „In der Schilder Straße in Weisen stürzte ein Baum gegen ein privates Wohnhaus, eine Scheibe ging zu Bruch“, so Ordnungsamtsleiter Gerald Neu auf Redaktionsanfrage. Der genaue Schaden stünde noch nicht fest.

In weiten Teilen der Prignitz faszinierte der durch zwei weiße Streifen durchzogene dunkle Himmel. Zahlreiche Fotos erreichten uns dazu via Facebook. Philipp Kampehl zeigt im Zeitraffer, wie die Wolkenwand über Wittenberge zog. Auch dieses Video findet sich auf Facebook.