Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Unter einem Dach Basteln, Lesen, Rechtsberatung

Von OLIG | 13.11.2019, 05:00 Uhr

Das Mehrgenerationenhaus Bürgerzentrum Wittenberge lockt mit vielfältigen Angeboten. Seit diesem Jahr Familienzentrum.

Über den Tisch sind Garn, Wolle, Nadeln und Klebstofftuben verstreut. Fünf Damen nähen kleine rote Nikolaus-Stiefel. „Schauen Sie, ich gehe mit der Nadel hier rein“, „ich benutze diese Nadel“ - so helfen sich die Damen gegenseitig. Roswitha Wiegand leitet den „Generationen-Bastel-Laden“, der sich seit gestern jeder Woche trifft, um kleine Weihnachtsgeschenke herzustellen. Das ist nur eines von zahlreichen Angeboten im Bürgerzentrum Wittenberge neben der Jahnschule. Seit mittlerweile zehn Jahren gibt es diese Einrichtung, die vom SOS-Kinderdorf betrieben wird. Seit 2012 nennt sich das Bürgerzentrum „Mehrgenerationenhaus“, in diesem Jahr kam noch der Titel „Familienzentrum“ hinzu, weil hier Familien in Not Rat und Hilfe finden können. Ende 2020 läuft hierfür die aktuelle Förderung aus, berichtete Hausmanagerin Doreen Schulz am Montagabend, als der Sozialausschuss der Stadtverordnetenversammlung im Bürger-Café tagte.

Das Café im Erdgeschoss ist Anlaufpunkt für alle, die einfach mal reinschauen wollen, vielleicht ein Gespräch oder Rat suchen oder im Internet surfen wollen - denn auch dafür gibt es hier Arbeitsplätze. „Die ältere Generation ist am häufigsten hier“, meint Doreen Schulz. Allerdings nennt sich die Einrichtung nicht umsonst Mehrgenerationenhaus - hier gibt es auch Angebote für Jüngere, beispielsweise die Hausaufgabenhilfe für die Schülerinnen und Schüler der benachbarten Jahnschule. Und das Haus ist nicht nur bei den Wittenbergern beliebt. „Die Menschen kommen auch aus dem Umland hierher, sogar aus Perleberg und Sachsen-Anhalt“, berichtete Doreen Schulz.

Im ersten Stock geht die Angebotspalette weiter. Hier gibt es neben einer Küche für diverse Kochkurse einen geräumigen Mehrzweckraum, in dem eine große Zahl von Kursen stattfindet. Über Sitzgymnastik, Yoga, Nähspaß für Anfänger, eine Malgruppe oder einen Literaturtreff ist vieles dabei.

Im PC-Raum werden Computerkurse besonders für Senioren angeboten, und im Beratungsraum können die Besucher praktische Hilfe finden. Hier bieten unter anderem der Mieterverein, der Pflegestützpunkt Perleberg, die Barmer Ersatzkasse, die Verbraucherzentrale (Energieberatung) oder die Suchthilfe regelmäßige Sprechstunden an. Auch gibt es hier Auskünfte in Rechtsfragen, Sprechzeiten des Jugendweihevereins oder Vermittlung von haushaltsnahen Dienstleistungen vom „Büro Rat und Tat“.

Die zweite Etage ist für die Unterstützung von Flüchtlingen und Migranten reserviert. Drei Mitarbeiter, die - gefördert vom Landkreis Prignitz - bei der Stadt Wittenberge angestellt sind, helfen beispielsweise im Umgang mit Behörden, beim Übersetzen, besonders bei „Amtsdeutsch“, oder begleiten Flüchtlinge zum Arzt.

Zudem helfen drei weitere Mitarbeiter im Rahmen des Projekts „Vielfalt als Chance“ des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg, Flüchtlinge und Migranten in den Arbeitsmarkt zu vermitteln oder zum Beispiel bei der Anerkennung von ausländischen Bildungsabschlüssen. Bis Februar 2021 sind diese drei Stellen erst einmal bewilligt.