Partystimmung im Wurm

Schwerins Partyszene hat sich erweitert. Seit Kurzem gibt es nun eine Möglichkeit mehr zum Tanzen und Feiern. Das "Mad Max", die neue Diskothek im Wurm, hat mit einer erfolgreichen Eröffnung gestartet und erwartet in Schwerins Mitte nun jeden Sonnabend alle Partybegeisterten.

von
15. Oktober 2009, 08:44 Uhr

Altstadt | 1000 Tanz- und Partybegeisterte kennen es schon. Das "Mad Max" ist eine neue Diskothek und feierte vergangenes Wochenende Eröffnung. Im Klöresgang 2, den Räumlichkeiten des früheren New Mambuu ist die Stimmung jetzt wieder regelmäßig auf Hochtouren.

Die bekannten Clubs in Schwerin haben also Konkurrenz bekommen. Das "Mad Max" will sich deutlich von den anderen Angeboten in der Landeshauptstadt unterscheiden. Während sich das "Zenit" auf House-Musik konzentriert und der"LA Club" sich auf Black festlegt, möchte die neue Diskothek auf Vielfalt setzen. Mit umgestalteten "Floors" und insgesamt vier Bars hat die Party-Location im Wurm ein neues Gesicht bekommen. Zahlreiche Sitzgelegenheiten in der Nähe von Bar und Tanzfläche sowie eine neue Farbgestaltung vor allem in Rot und Schwarz bestimmen das Innenleben des Clubs. Die Mitarbeiter des "Mad Max" möchten mit verschiedenen Extras sowohl Männern als auch Frauen etwas bieten.

Vielfalt mit DJs aus ganz Europa ermöglichenDurch eine abwechslungsreiches Verpflichtung von DJs soll die größtmögliche Vielfalt gewährleistet werden. "Wir haben zur Ergänzung der Schweriner DJs vor allem renommierte Leute aus Österreich und der Schweiz engagiert", sagte Mathias Wendel, Eventmanager bei der Agentur Werbung und Event. Denn besonders für House und Charts seien zum Beispiel Tory Kay vom erfolgreichen Prather Dome Wien und Tino Heider, der regelmäßig im A1 Zürich auflegt, bekannt. Für den Blacksound sind allerdings die Musikprofis aus dem Norden verantwortlich. Diese kommen aus Hamburg und Berlin wie Me-Dee oder Tap-c. Zusammen mit den Resident DJs, also den Schwerinern "Matze", Tilo Niemann oder Ostseewelle-Moderator Uwe Worlitzer sorgen die für den richtigen Musikmix. Auf dem großen Floor wird mit House und Charts die Stimmung angeheizt, aber auch für Black-, R nB- und Hip Hop-Fans gibt es einen Tanzbereich. Zusätzlich finden Mottopartys statt. Karakoke, Oldie, Schlager und Rock sind so vertreten.

Neben der Musik ist vielen jungen Schwerinern auch die Sicherheit wichtig, wenn es auf die Piste gehen soll. Die Diskothek scannt fragwürdige Ausweise ein, um im Falle einer Fälschung abgesichert zu sein, wer ins "Mad Max" möchte, muss das 18. Lebensjahr erreicht haben. Mit Überwachungskameras und Sicherheitspersonal soll der gefahrlose Diskobesuch verwirklicht werden. "Wir wollen Warnsignale frühzeitig erkennen, um schnell und richtig reagieren zu können. Unser Personal zielt vor allem auf Deeskalation ab", so der gastronomische Leiter Michael Meyer.

Auch Wirtschaftsstudent Philipp von Münster aus Hamburg war bei der Eröffnung dabei. "Mir hat gefallen, dass am Anfang Charts gespielt wurden und später individueller House, Trance und Trash dazukam."

Kommendes Wochenende werden Martin Eigenberg, Tilo Niemann, SP Soul und DJ Patrick für den Partysound sorgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen