Zölkow : Zwei neue Spielplätze

Zölkow: Ein neuer Spielplatz ist an der Feuerwehr entstanden. Auch in Groß Niendorf wurde in einen neuen Spielplatz investiert.
Foto:
1 von 1
Zölkow: Ein neuer Spielplatz ist an der Feuerwehr entstanden. Auch in Groß Niendorf wurde in einen neuen Spielplatz investiert.

Gemeinde bereitet jetzt den Ausbau der Straße von Groß Niendorf nach Mestlin vor / Fördermittel werden beantragt

von
30. Juli 2015, 08:00 Uhr

Zwei neue Spielplätze gebaut, eine Anliegerstraße asphaltiert, einen Gehweg erneuert, eine Trauerhalle modernisiert. Das alles steht in diesem Jahr auf der Habenseite der Gemeinde Zölkow. SVZ sprach darüber mit Bürgermeisterin Gudrun Lübbe.

Nächste Woche kommt der TÜV, um zwei neue Spielplätze in der Gemeinde abzunehmen, sagt Gudrun Lübbe. Aufgestellt wurden die Spielgeräte in den Ortsteilen Zölkow und Groß Niendorf. Die Gemeinde hat jeweils 30 000 Euro investiert.

Seit 14 Tagen fertig gestellt ist eine Anliegerstraße am Stützpunkt in Zölkow. Aus der einstigen holprigen unbefestigten Piste wurde eine glatte Asphaltfahrbahn. Auch der Fußweg am Tannenweg in Zölkow wurde erneuert. Damit ist die Gemeinde bis auf kleine Reste mit dem innerörtlichen Straßenbau durch, sagt die Bürgermeisterin.

Für den Bau hatten die Zökower Fördermittel eingeworben. Dadurch reduziert sich der Eigenanteil, den die Anlieger tragen müssen, erklärt die Bürgermeisterin. Die Anwohner werden nach ihren Worten sowohl für die Straße als auch für den Fußweg nicht übermäßig belastet.

Gerade in der Region am Stützpunkt wird seit der Fertigstellung der neuen Straße allerdings schneller gefahren. Dazu kommt, dass auch die Landmaschinen zuweilen nicht gerade langsam fahren. Die Gemeindevertreter machen sich Sorgen um die Sicherheit. Insbesondere weil sich hier auch die Tagesmütter für Kinder aus dem Dorf befinden. Das Dorfparlament wird deshalb jetzt offiziell den Antrag stellen, eine Tempo-30-Zone einzurichten. Vorabsprachen mit dem Landkreis gab es bereits.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper

 





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen