Domsühl : Zwei Defis für schnelle Hilfe

23-11367838_23-66131022_1416472762.JPG von
05. April 2019, 09:30 Uhr

Domsühl hat jetzt Erste-Hilfe-technisch vorgebaut: Die Gemeinde hat zwei Defibrillatoren angeschafft, wovon einer seit kurzem in der Eldetalschule, der zweite auf dem Pingelhof für den Ernstfall vorgehalten werden kann. Wie Bürgermeister Hans-Werner Beck am Mittwoch auf der Sitzung der Gemeindevertretung informierte, sei der „Defi“ auf dem Pingelhof transportabel. „Das hat den Vorteil, dass wir ihn jederzeit auch bei Veranstaltungen, wie zum Beispiel unserem Eichenfest vor Ort haben können.“ Die Erste-Hilfe vor Ort sicherstellen können die Domsühler ebenfalls: Alle Kameraden der Feuerwehr haben die Ersthelferausbildung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen