Parchim : Zurück in der alten Heimat

Steffen Rusbült ist wieder in die Heimat zurück gekehrt und arbeitet nun in Parchim. Zu dem Job kam er über einen Personaldienstleister.
Foto:
Steffen Rusbült ist wieder in die Heimat zurück gekehrt und arbeitet nun in Parchim. Zu dem Job kam er über einen Personaldienstleister.

Steffen Rusbült arbeitete viele Jahre in Schleswig-Holstein. Zu seinem Job in Parchim fand er durch eine Zeitarbeitsbörse

von
20. August 2016, 05:00 Uhr

Nachdem Steffen Rusbült 14 Jahre in Schleswig-Holstein gearbeitet hat, spielte er immer häufiger mit dem Gedanken, sich beruflich wieder Richtung Mecklenburg zu verändern. „Heimat ist Heimat“, sagt der 42-Jährige gebürtige Parchimer, der inzwischen nach Herzberg zurückgezogen ist.

Dass es schließlich so schnell klappte, hat der Rückkehrer vor allem dem Umstand zu verdanken, dass er zur richtigen Zeit am richtigen Ort war: Steffen Rusbült besuchte am 27. April in Parchim eine Zeitarbeitsbörse. Bereits drei Wochen später hatte er seinen ersten Arbeitstag bei der Magna Car Top Systems GmbH in Parchim. Steffen Rusbült ist in dem Parchimer Produktionsstandort des Weltkonzerns als Disponent tätig. In Parchim werden u. a. Dachkinematiken und Baugruppen für Dachsysteme sowie Verschlusssysteme für Cabriodächer gefertigt, die in den konzerneigenen Dachmontagewerken in Europa und Japan weiter verarbeitet werden. Steffen Rusbült hätte sich keinen besseren Start in seinen neuen Job wünschen können: „Ich bin im Team gut aufgenommen worden und die Arbeit macht Spaß“, sagt er. Zu dem Job in der alten Heimat ist er über die Zeitarbeitsfirma Randstad gekommen. Das Unternehmen gilt als weltweit zweitgrößter Personaldienstleister und hat auch eine eigene Inhouse-Services-Niederlassung in der mecklenburgischen Kreisstadt. Ständig auf der Suche nach guten, flexiblen Mitarbeitern war es für Randstad-Mitarbeiterin Jenny Janz natürlich die Gelegenheit, auf der Zeitarbeitsbörse den direkten Kontakt zu potenziellen Arbeitnehmern zu knüpfen. Organisiert wird die Zeitarbeitsbörse jeweils einmal jährlich in Parchim und in Ludwigslust von der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt beim Jobcenter Ludwigslust-Parchim, Petra Weis, in Zusammenarbeit mit dem gemeinsamen Arbeitgeberservice bei der Agentur für Arbeit. In diesem Jahr waren in Parchim neun, in Ludwigslust elf Zeitarbeitsfirmen mit von der Partie. Cornelia Behnisch, Teamleiterin der Geschäftsstelle Parchim, Lübz, Sternberg von der Agentur für Arbeit, und die Beauftragte für Chancengleichheit Petra Weis sind sich sicher, dass die Runde im kommenden Jahr noch größer sein wird. Der Termin für die nächste Veranstaltung dieser Art wird rechtzeitig bekannt gegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen