zur Navigation springen
Parchimer Zeitung

17. Dezember 2017 | 09:19 Uhr

Parchim : Zünftiges Ständchen zum Jubiläum

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Vor zehn Jahren eröffnete die Volkssolidarität in Parchim eine Wohnanlage mit Service / Hier fand auch Irma Bülau ein neues Zuhause

svz.de von
erstellt am 03.Feb.2016 | 16:01 Uhr

Als Irma Bülau sich ihre künftige Wohnung zum ersten Mal anschaute, gaben sich in „Uns Pütter Hus“ in der Parchimer Weststadt noch die Handwerker die Klinke in die Hand. „Ich habe keine Sekunde überlegt und mich auf der Stelle entschieden“, erinnert sich die Seniorin. Mit 74 Jahren zog sie dann zum 1. Juli 2006 von Kuchelmiß aus der Krakower Region nach Parchim - um ihrer Tochter näher zu sein und wegen des angenehmeren Wohnkomforts.

Irma Bülau zählte vor zehn Jahren zu den ersten Mietern eines unter dem Dach des Kreisverbandes der Volkssolidariät verwirklichten Wohnprojektes in Parchim: In dem am 1. Februar 2006 offiziell eröffneten „Uns Pütter Hus“ können die Mieter der insgesamt 43 seniorengerechten, funktionellen Wohnungen unterschiedlicher Größe zusätzliche Serviceleistungen in Anspruch nehmen, die ihnen den Alltag erleichtern.

„Ich habe nicht einen Tag Heimweh gehabt“, ist Irma Bülau glücklich, dass sie vor zehn Jahren die richtige Entscheidung getroffen hat. „Ich habe mich erholt, kam hier zur Ruhe und bin nun wieder so hergestellt, dass ich sogar Sport machen und tanzen kann. Dafür muss ich nicht einmal woanders hin gehen, weil wir in unserem Haus sogar eine Begegnungsstätte haben“, lobt Irma Bülau. Bis zum heutigen Tag denkt sie gern an ihren 75. Geburtstag zurück, den sie bereits in ihrem neuen Zuhause verbringen durfte: Dass ihr früherer Chor in Kuchelmiß sie nicht vergessen hatte und zum Gratulieren extra nach Parchim kam, war eine Überraschung, mit der sie nie gerechnet hätte.

Auch am Montag dieser Woche wurde in der Leninstraße 1-4 ein Geburtstagsständchen angestimmt: Die Singegruppe des Pütter Huses unter Leitung von Wilhelm Stiebe gratulierte zum zehnjährigen Bestehen des Hauses und brachte musikalisch schon mal einen kräftigen Hauch Frühling mit. Vorher rührten bereits die Regenbogenkinder aus der Kita gleich nebenan Mieter sowie Vertreter des VS-Kreisvorstandes und der Geschäftsführung zu Herzen.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.
 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen