Parchim : Zielsicher durch den Sommer

Beim Bogensport sind Konzentration, Kraft und Ausdauer gefragt. Fotos: Christiane Großmann
Beim Bogensport sind Konzentration, Kraft und Ausdauer gefragt. Fotos: Christiane Großmann

Bogenschützen-Nachwuchs trainiert auch in den Ferien am Haus der Jugend / Zahl der Vereinsmitglieder regelrecht explodiert

23-13265854_23-78746386_1459441285.JPG von
07. August 2015, 15:50 Uhr

Die Sonne hat das Parchimer Land auf sagenhafte 30 Grad und mehr aufgeheizt. Im Wockerseebad tummeln sich die Wasserratten. Doch das Badewetter ließ Maxim Tittel (12), Malthe Wolfgramm (11) und Nick Nowack (13) an diesem Nachmittag völlig kalt: Stattdessen schnappten sich die Jungs wie an jedem Donnerstag Pfeil und Bogen und trabten zum Haus der Jugend.

Seit einigen Wochen lädt der Breitensportverein (BSV) Grebbin dort einmal in der Woche Kinder und Jugendliche ein, sich im Bogenschießen auszuprobieren und in bis zu vier kostenlosen Trainingseinheiten eine neue Sportart für sich zu entdecken. Maxim und Malthe bekamen damals den heißen Tipp von Klassenlehrerin Silke Kopaß, die in der Fritz-Reuter-Schule fleißig die Werbetrommel rührte. Nick aus der Goetheschule kam schließlich durch seinen Cousin Malthe zum Verein. Denn inzwischen haben die drei Jungs längst ihren BSV-Mitgliedsausweis in der Tasche und sogar schon einmal Turnierluft in Groß Niendorf geschnuppert.

Noch zu Beginn dieses Jahres hätte sich Vereinsvorsitzender Dr. Klaus Skrzepski nicht träumen lassen, dass die Mitgliederzahl innerhalb weniger Monate regelrecht explodieren würde. „Im Februar waren wir acht Schützen, davon eine Jugendliche. Heute sind wir schon 27 und davon sind 15 Schüler“, resümiert Dr. Skrzepski. Er habe zwar damit gerechnet, dass die regelmäßige Präsenz in der Kreisstadt, auf Festen und anderen Events, wo die Bogenschützen gern ihren Sport vorstellen, etwas bewirken würde. Aber von dieser Resonanz sei auch er überrascht.

Kontakt zum Verein: Telefon 0172/3020004.

Ausführlich lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen